Füchse - Werkstatt
die fuechseklasse

Wir stellen uns vor

fuchs 200Wir sind die schlauen Füchse. Unsere Klassenlehrerin heißt Frau Vorbrugg und unser Klassentier Fabi. In unserer Klasse sind 26 Kinder, wir sind 12 Mädchen und 14 Jungen. Sport ist unser Lieblingsfach, weil wir uns sehr viel bewegen können und gerne Spiele spielen und Kunst, weil wir oft malen und basteln, z.B. unsere schönen Herbst-Igel. Aber auch Musik und Sachunterricht machen uns viel Spaß, manchen Kindern sogar die Lernzeitaufgaben...
Die Füchse sind stolz darauf, dass sie so gut schreiben können. Das sieht sogar der Nikolaus so

Wir mögen nicht so gerne in Mathe, Ziffern zu schreiben. Und noch etwas anderes gefällt uns nicht: dass Schüler Regeln brechen und Frau Vorbrugg dann natürlich schimpft. Außerdem stört es, dass es an der Garderobe oft laut ist.

 Wir finden an unserem Klassenraum gut: Unser schönstes Schulerlebnis war:
 ♦ die neue magnetische Tafel
  die Wände mit den Kunstbildern
  unser Buchstabenregal
  unsere Bücherregale
 ♦ der Tagesplan
  die Buchstabenleiste und
  der Geburtstagskalender mit Fotos.

  unser erster Martinszug
  das Sport - und Spielefest
  der Ausflug in den Volksgarten
  der Besuch der Polizisten
  die Weihnachtsfeier
  der Theaterbesuch "O wie Omapa"
  unsere Adventskreise im Dezember
  als der Nikolaus kam und uns schöne

    Fuchsbücher  gebracht hat.

An unserer Fuchsgemeinschaft gefällt uns besonders gut, dass wir zusammen gehören und aufeinander achten, wir leise arbeiten und uns dann besonders wohl fühlen und fast schon alle Freunde gefunden haben. Unser Wunsch ist, dass wir uns alle noch besser kennen lernen und neue Freunde finden und dass wir uns gegebenenfalls noch häufiger helfen z.B., wenn wir uns beim Fußball spielen verletzen.
Wir wollen euch noch sagen, dass unser Stillezeichen der „ Stillefuchs“ ist, der bedeutet: Mund zu, Blick nach vorne, Ohren spitzen.
Wir sind schlau und halten zusammen, egal wie wir aussehen, welche Hautfarbe wir haben oder welche Sprache wir sprechen.

Geschrieben von

Samuel

aus der Schildkrötenklasse, weil noch keine Füchse in der PC-AG sind.

Das Schuljahr geht zu Ende

Am Ende des Schuljahres verabschieden wir die diesjährigen Viertklässler in der "Herz Jesu" Kirche. Die Drittklässler haben ein kleines Abschiedsgeschenk für ihre Paten gebastelt. Wir haben ihnen einen kleinen Zeitwunsch auf ein Pappstück geschrieben und mit einer Traubenzucker Lutschuhr geschenkt. Sechs aus unserer Klasse werden Zeitwünsche vorlesen, wie zum Beispiel: „Wir wünschen euch Zeit um eure Träume zu erfüllen“ und „wir wünschen euch Zeit die ihr braucht“.
Danach sind unsere Sommerferien. In den Ferien sind wir in der Betreuung. Wir dürfen frei spielen. Außerdem gibt es auch AGs.
Wie zum Beispiel: Fußball und Klettern.
In den letzte drei Wochen ist keine Betreuung.
Laura: „Ich fliege nach Portugal zu meiner Familie.“
Anastasija: „Ich fliege in die Ukraine zu meinen Großeltern.“
Wir wünschen euch allen eine gute Zeit und kommt gesund nach den Ferien wieder!
Den Viertklässlern wünschen wir alles Gute in der neuen Schule!
Und: KOMMT UNS MAL BESUCHEN!
Vielleicht am Sankt Martinszug…!?

von Laura und Anastasija 

Das große Chorkonzert der GGS Pfälzer Straße

Um 18.00 Uhr ging es los. Davor haben wir uns eingesungen. Die Halle war sehr groß. Die Erstis haben zum Einmarsch „Sum gali gali“ gesungen. Als dann alle drinnen waren, ging es richtig los. Angefangen haben wir mit „Probier`s mal mit Gemütlichkeit“. Die Viertklässler haben "Happy" als Solo gesungen. Wir haben mit ruhigen Liedern angefangen und aufgehört. Es war gute Stimmung.
Die Drittis und Viertis haben den „Besserwisser“ gesungen.
Die Erstklässler haben zu „Alle Kinder dieser Welt“ getanzt. Frau Schäfer ist vor Begeisterung ausgeflippt.
Frau Sorgalla hat uns bei „Es führt über den Main“ mit der Harfe begleitet.
Als Zugabe haben wir im Land der Blaukarierten gesungen.
Das Chorkonzert war sehr schön.

Von Julius und Valentin

Sommerkonzert 2018

Die lustigen Zirkus Männer

zirkus vor1zirkus vor2zirkus vor3Am 2.5.2018 sind wir in die Aula gegangen. Als die dritten und vierten sich hin gesetzt haben, haben sich die Männer vorgestellt. Sie hießen Tobi und Daniel. Am Anfang haben sie Teller drehen gezeigt. Dafür haben sie vier Kinder auf die Bühne geholt. Dann haben sie uns hula hoop gezeigt. Dann waren sie Clowns und wollten sich die Hand geben, sind aber die ganze Zeit aneinander vorbei gelaufen. Dann hat sich einer tot gestellt. Der Andere wollte wissen, ob er wirklich tot ist. Er wollte sein Herz fühlen. Er hat sich über ihn gebeugt. In dem Moment wo er über seinem Po war, hat er gepupst.
Danach wurde noch gezaubert, mit Diabolos und Flower sticks Kunststücke vorgeführt, mit Leitern akrobatische Figuren dargestellt und zum Schluss auch noch mit Feuerstäben jongliert.

Jetzt darf sich jedes Kind aussuchen, was es in der Zirkuswoche machen will.
Ich (Karla) habe mir Slackline, Rola Bola und Poi ausgesucht. Alessia möchte gerne zaubern, Feuer oder Clowns machen. Wir sind schon sehr gespannt, wo wir hinkommen.
Es war schön, dass Tobi und Daniel uns alles vorgestellt haben.
Jetzt freuen erst richtig auf die Zirkuswoche!

Von Alessia und Karla 

Die coole Klassenfahrt der Füchse

Als wir uns um 8.15 Uhr an der Schule getroffen haben, winkten uns die 1. 2. und 4. Klassen. Die Zugfahrt hat sich sehr kurz angefühlt. Doch trotzdem hat ein Junge gebrochen. Das war sehr unangenehm. Als wir ankamen, haben wir das Außengelände bewundert. Auf der
Rutsche ist man gefühlte 3 Meter gesprungen. Es gab auch ein Beachvolleyballfeld und zwei Trecker. Dann sind wir zum Mittagessen gegangen. Dann endlich waren unsere Zimmer fertig und wir sind in unsere Zimmer gegangen und haben gestaunt, weil die Zimmer so groß und schön waren.
Am Abend machten wir eine Nachtwanderung. Dabei gab es eine Mutprobe. Die Mutprobe ging so: Man musste ohne Taschenlampe einen Weg gehen, der nur mit Teelichtern beleuchtet war. Fast alle haben bestanden.
Um 22.00 Uhr war Nachtruhe. Um 6.30 Uhr waren fast alle schon wieder wach. Um 9.00 Uhr war Frühstück. Es war super lecker und man hatte viel Auswahl. Nach dem Frühstück sind wir mit der Försterin in den Wald gegangen. Wir haben sehr viele Spiele gespielt. Zum Beispiel ein Spiel wo man ein Nest bauen musste und Holzstäbchen suchen die Würmer sein sollten. Dann haben wir die Frösche getroffen und sind zurückgegangen. Danach haben wir ins Tagebuch geschrieben. Dann sind die beiden Klassen in die Disco gegangen. Das Buffet war riesig. Wir haben viel getanzt. Am nächsten Morgen mussten wir die Betten abziehen.
Nach dem Essen konnten wir noch spielen. Dann sind wir nach Hause gefahren. Die Klassenfahrt war super schön!!!!!!!!!!!!

Von Julius und Theo

Notfall im Museum

luise museumDie Fuchsklasse ist am 12.12.17 ins Wallraf-Richartz-Museum gegangen. Die Wächter haben uns eine Zeitung gezeigt, darauf stand, dass Königin Luise aus dem Bild geklaut wurden ist!!! Alle waren geschockt, dass wir nicht ins Museum rein durften. Frau Lang war unsere Führerin. Sie hat den Direktor angerufen. Eigentlich durften wir immer noch nicht ins Museum reingehen, aber als wir laut ,,Bitte, Bitte!“ gerufen haben, durften wir doch ins Museum. Als wir die Treppe hochgegangen sind, fiel plötzlich ein dünner Schal herunter und wir hörten Schritte. Wir rannten schnell die Treppe hoch in den 2. Stock und überlegten, wem der Schal gehören könnte.
Dann betraten wir einen großen Saal mit alten Gemälden. In diesem Saal fanden wir einen prächtigen Schuh. Dieser war zu prachtvoll, um einer Putzfrau zu gehören. Plötzlich hörten wir einen schrillen Gesang. Wir rannten schnell in diese Richtung und da stand eine menschliche Skulptur, die unsere Museumsführerin nicht kannte. Sie berührte die Skulptur leicht. Es war tatsächlich ein Mensch! Es stellte sich heraus, dass es Königin Luise war. Wir waren sprachlos! Aber sie ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und sagte die ganze Zeit „Adieu, adieu, ich werde mich in Luft auf lösen.“.
Nach einer Weile fanden wir eine riesige Muschel und bald darauf eine bunte Pfauenfeder und einen Zettel. Auf ihm stand: Nächste Nacht wird es eine neue Königin im Museum geben. Luise war entsetzt! Eigentlich war sie ja die Königin des Museums! Wir wollten ihr auf jeden Fall helfen und hatten einen genialen Plan: erst den Dieb fangen und dann Krone und Mantel suchen. Wir sind mit allen in die dritte Etage gegangen. Dort führte ein Faden bis zur Spinnerin. Wir sind weiter gelaufen und zur einer Skulptur gelangt. Da waren ja der Mantel und die Krone von Königin Luise! Die Büstenkönigin und Luise vertrugen sich.
Ein Kind setzte Luise die Krone auf den Kopf und vier von uns haben ihr den Mantel umgelegt. Unsere Klasse hat „Familie Winzler!“ gerufen und jemand hat im Nebenraum gesungen, so dass Luise endlich wieder in ihren Rahmen zurück konnte. Es war ein sehr spannender und toller Ausflug.

von Senta, Kitty, Julius und Maxine

Witze

Fritz kommt nach Hause und fragt seine Oma „Darf ich ins Schwimmbad
gehen?“ „Ja“, sagt sie. Dann kommt er mit einem gebrochenen Arm zurück. Nach drei weiteren Tagen kommt er mit gebrochenen Armen und Beinen zurück. Am nächsten Tag fragt er wieder „Darf ich ins Schwimmbad gehen?“ „Nein!“ „Aber heute wird das Wasser eingelassen!“

 

Welche Säge hinterlässt keine Späne?

?

 

Welcher Arm macht den meisten Lärm?

?

 

Was sagt der große Stift zum kleinen Stift?

?

 

von Valentin

Suchen - Lernen - Zeitvertreib

       
blinde_kuh.jpg helles_koepfchen.jpg fragfinn.200 tom.jpg
Blinde Kuh-Suchen Helles Köpfchen-Suchen Fragfinn-Suchen Kindernetz-Filme
geoline.jpg kindernetz.jpg kidsweb.jpg medizin_für_kids.jpg
Geolino-Wissen Kindernetz-Wissen Kidsweb-Basteln  Medizin für Kinder 

Klassen-Wegweiser

Hase modulGeschichten von und über die Hasen kann man hier lesen...

hummel modulGeschichten von und über die Hummeln kann man hier lesen...

baer modulGeschichten von und über die Bäreb kann man hier lesen...

eule modulGeschichten von und über die Eulen kann man hier lesen...

pinguin modulGeschichten von und über die Pinguine kann man hier lesen...

kaengeru_quer modulGeschichten von und über die Kängurus kann man hier lesen...

frosch modulGeschichten von und über die Frösche kann man hier lesen...

fuchs modulGeschichten von und über die Füchse kann man hier lesen...

Schick in Dunkelblau

Wir stellen vor: Unsere Schul-Tshirts!

Danke!

2017

Sparkasse KölnBonn

 

KölnSky

 

Eltern der Pfälzer Straße

 

 

"Pfälzer Tön"