Frösche - Werkstatt
die froescheklasse neu

Wir stellen uns vor

frosch 200

Wir sind die Frösche und unsere Lehrerin heißt Julietta Kaballo. Unser Klassentier ist ein Frosch namens Fidel. In unserer Klasse sind wir 15 Mädchen und 11 Jungs. Wie viele das insgesamt sind, musst du selber ausrechnen :-)Wir konnten uns nicht auf ein Lieblingsfach einigen. Deshalb haben wir verschiedene Fächer ausgewählt:

11 Kinder mögen Mathe, weil es Spaß macht.
11 Kinder mögen Sport, weil es gut für die Muskeln ist und man sich viel bewegen kann.
2 Kinder mögen Deutsch, weil man mit den „Buchstabentürmen“ selbst schreiben kann.
1 Kind mag Kunst, weil man Hilfe beim Malen und Basteln kriegt und es dann noch schöner wird.

Ein gemeinsames „Unlieblingsfach“ konnten wir leider auch nicht bestimmen. Deswegen die jetzt ja bekannte Auflistung:

• 6 Kinder mögen Mathe nicht, weil es schwierig ist.
• 6 Kinder mögen Schreiben nicht, weil es noch zu schwierig ist/manche es noch nicht können.
• 5 Kinder haben kein „Unlieblingsfach“.

Jetzt SCHON WIEDER eine Auflistung, nur dass es diesmal um das geht, was uns am Klassenraum besonders gut gefällt:

dass er so groß ist und man eigene Plätze hat
dass wir einen Erzählkreis haben
dass wir einen Buchstabentisch haben
dass er gut eingerichtet ist und wir trotzdem viel Platz haben
dass wir so viele Frösche sind
gute Einrichtung, schöne Dekoration, viel Licht und gemütliche Leseecke.

Unsere schönsten/lustigsten Ereignisse waren, als wir das Theater Casamax besucht haben, die Einschulung, der Besuch der Polizisten, das Kennenlernen von Frau Kaballo und Fidel, der Nachhauseweg mit Freunden oder wenn wir zuerst an der Schaukel sind. Wir sind besonders zufrieden, dass wir leise sind, wenn wir den Regenstab hören und nette Tischnachbarn und Freunde haben. Keiner ist ausgeschlossen, weil wir uns umeinander kümmern und jeder weiß, dass wir ein Team sind.
Nicht sehr zufrieden sind wir, dass wir an der Garderobe so langsam sind und wir sollten uns daran erinnern die Regeln einzuhalten. Außerdem sollten wir mehr darauf achten, dass niemand alleine spielt. Wir wollten euch noch erzählen, dass wir schnell Freunde gefunden haben und unsere Lehrerin nur in unserer Klasse ist. Wir mögen unsere Lehrerin. Wir haben uns schnell in der Fröscheklasse eingewöhnt und unser Fidel ist einmalig, er ist unser Froschkönig.

Der Text wurde

von Samuel

geschrieben, weil es keine Erstklässler in der Computer-AG gibt.

 

Das Chorkonzert

Das Chorkonzert, war im FWG.
Die vierten Klassen hatten ihr letztes Chorkonzert. Sie haben „Happy“ gesungen, und zwar alleine. Frau Sorgalla hat uns bei „Es führt über den Main“ auf der Harfe begleitet und der Elternchor auch.
Wir haben „Samba“, „Zauberer“, „Besserwisser“ und „Wir sind alle Kinder dieser Welt“ gesungen.
Beim „Besserwisser“ mussten sich die ersten und zweiten Klassen hinsetzen.
Die Eltern konnten die vierten und dritten Klassen gut sehen.
Der Elternchor hat auch ein Lied gesungen, aber nicht so gut wie wir.
Beim Auslaufen war die Tür zu. Deswegen mussten wir noch eine Runde drehen. Das fanden alle Eltern lustig. Frau Kim hat die Blumen für Frau von Grafenstein und den Pianistengekauft. Frau Grafensteins Blumenstrauß war lilafarben und der vom Pianisten war feuerfarben.
Bei der Schulhymne haben wir zuerst nach Osten und dann nach Westen geschunkelt.
Das war das schönste Chorkonzert der Welt.

Von Margot und Mia

Sommerkonzert 2018

Das größte Erlebnis der Frösche

Wir sind an einem Mittwochmorgen auf Klassenfahrt gefahren, und zwar mit dem Zug.
Wir sind eineinhalb Stunden gefahren. Nach dem Ankommen haben wir auf dem Bahnsteig einen Schlüssel gefunden.

Ein FSJ`ler namens Gabriel hat uns abgeholt und uns auch die Jugendherberge gezeigt. Wir mussten noch ein bisschen draußen spielen, weil die Zimmer noch geputzt werden mussten. Es gab viele Spielgeräte, wie zum Beispiel eine Seilbahn, eine Rutsche, ein Trampolin und zwei Trecker zum Klettern. Nach einer Weile gab es Mittagessen. Dann sind wir noch mal draußen spielen gegangen. In der Zeit sind Frau Kaballo und Frau Vorbrugg die Schilder der Gruppen aufhängen gegangen. Als sie fertig waren, durften wir endlich in unsere Zimmer. Wir sollten noch eine Stunde in unseren Zimmern bleiben damit wir unser Zimmer fertig machen konnten. In einigen Zimmern gab es zwei Ebenen wo dann noch ein Hochbett drauf war. Als eine Stunde vergangen war, durften wir wieder nach draußen. Die Zeit war schnell vorbei.

Als die Zeit vorbei war gab es Abendessen. An diesem Abend haben wir eine Nachtwanderung gemacht. Am zweiten Tag gab es auch ein Abend Programm. Es gab nämlich eine coole und witzige Disco. Am Rande des Raumes gab es ein großes und leckeres Buffet. Am dritten und letzten Tag sollten wir noch ein bisschen draußen bleiben. Nach einer langen Zeit mussten wir zum Bahnhof gehen und mit dem Zug zur Schule fahren.
Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht!

von Lisa und Jule

 

Der jecke Auftritt

karneval18Am Mittwoch, den 24.01.2018 hatten wir einen Auftritt mit dem Kölner Kinder-Dreigestirn. Die Füchse und Frösche mussten vor dem Auftritt ungefähr 30 Minuten warten. Als wir endlich in der Aula waren, ist das Kinder-Dreigestirn reingekommen.
karneval2 18Herr Kuckelkorn und die Gardisten haben blaue Fähnchen verteilt. Dabei sind Jungfrau Marie, Prinz Balthazar 1. und Bauer Kai auf die Bühne gegangen. Der Prinz hat eine besondere Begrüßungsrede auf Kölsch gehalten. Dann sind kölsche Lieder erklungen. Bei den Liedern hat das Dreigestirn wunderschön getanzt. Wir auch! Es ist mit einem bezaubernden Lied von der Bühne marschiert. Der Auftritt war besonders jeck.

 

von Jule (3a) und Karla (3b)

 

 

Hier kann man etwas über unser Erlebnis im "Kölner Wochenspiegel" lesen.

Der erste Vorlesetag an unserer Schule

Wir sind zuerst in die Klasse gegangen. Dort hat unsere Lehrerin gesagt, in welchen Raum wir müssen. Es wurden fast 20 Vorleseangebote von Lehrern und Eltern gelesen. Einige hießen z. B. "Nur mal kurz nach Afrika" bei Frau Schäfer, "Das kleine Wunder" bei Stellas Mutter, "Die Heuleeule" bei Fortuna-Trainer Uwe, "Die Schule der magischen Tiere" bei Frau Holbein und Frau Mager, "Im Düsterwald" bei Frau Vorbrugg und "Momo" bei Frau Kaballo. Wir haben coole, spannende und lustige Geschichten gehört. Manche Gruppen haben Bilder gemalt, andere haben ein Hörspiel gehört. Manche haben es sich gemütlich gemacht auf Matten oder der Couch. Teilweise wurde auf anderen Sprachen gelesen, zum Beispiel Griechisch und Niederländisch. Viele Geschichten kannten wir vorher noch nicht.
Der Vorlesetag war spitzenmäßig!!!

von Edion (4b) und Sawfan und Luis (3a und 3b)

Der fröhliche Gottesdienst und die lustige Einschulungsfeier

einschulung4einschulung3Am 30. August war die Einschulung der Erstis, der Eulen und Bären. Anfangs gab es einen Gottesdienst in der Lutherkirche. Unser Pfarrer heißt Herr Mörtter. Er war super drauf. Wir haben gesungen und viel gelacht. Die Kinder haben bei den Bewegungen freudig mitgemacht. Alle haben die Engelsgeschichte gehört. Sie war toll, weil der Engel sehr lustig war. Bevor es in die Schule ging, haben alle neuen Erstklässler eine Feier gefeiert. Sie war auf dem Schulhof. Alle Kinder aus den 6 anderen Klassen haben die Erstis begrüßt und 2 Lieder gesungen. einschulung1Die Eltern waren gut drauf. einschulung2Die Erstis waren sehr still und haben sich auf die erste Schulstunde gefreut. Bevor sie in die Klasse durften, wurden sie von ihren Paten (Zweitklässler) durch ein Tor gebracht. Die Pinguine haben die Bären als Paten und die Kängurus die Eulen. Die Paten sind Helferkinder. Sie zeigen den Neuen die Schule. Wir wünschen ihnen viel Spaß am Lernen.

Stella, Marlene, Valentin und Jule aus der 3a und 3b; Bilder : Theo, Aeysha, Lisa, Anastasija

Das Chorkonzert der GGS Pfälzer Straße

Am Donnerstag, den 18. Mai hatten wir die Generalprobe für unser Chorkonzert am 19. Mai. Unsere ganze Schule ist nämlich zusammen im FWG aufgetreten. Am Freitag haben wir uns nach der Schule im FWG getroffen und haben uns eingesungen. Dann haben wir noch Äpfel und Wasser bekommen. Vor dem Konzert waren alle sehr aufgeregt. Wahrscheinlich hatten die Erstis am meisten Lampenfieber, weil es ihr erstes Konzert war.

Wir hatten sehr viel Publikum. In die Aula passen um die 400 Leute und die Aula war voll. Wir haben ungefähr 11 Lieder gesungen. Die Viertklässler durften sich für ihr letztes Chorkonzert ein Lied aussuchen, das sie alleine singen. Sie haben das Besserwisser-Lied gesungen. Der Elternchor ist auch aufgetreten.
Es gab sehr viel Applaus und wir haben am Ende alle Blumen bekommen.

Von Margot, Lisa und Jule (2a), Stella und Julius (2b)

 

Suchen - Lernen - Zeitvertreib

       
blinde_kuh.jpg helles_koepfchen.jpg fragfinn.200 tom.jpg
Blinde Kuh-Suchen Helles Köpfchen-Suchen Fragfinn-Suchen Kindernetz-Filme
geoline.jpg kindernetz.jpg kidsweb.jpg medizin_für_kids.jpg
Geolino-Wissen Kindernetz-Wissen Kidsweb-Basteln  Medizin für Kinder 

Klassen-Wegweiser

baer modulHallo, wir sind die Bären. Manfred Bartsch ist unser Klassenlehrer. Weiterlesen...

eule modulAls die Eulen fröhlich von Frau Volk empfangen wurden,   Weiterlesen...

pinguin modulWir sind die Pinguinklasse. Unsere Lehrerin ist Frau Meyer Weiterlesen...

kaenguru querHallo! wir sind die Kängurus. Unsere Lehrerin heißt Frau Weiterlesen...

frosch modulWir sind die Frösche und unsere Lehrerin heißt Julietta Kaballo. Unser Weiterlesen...

fuchs modulWir sind die schlauen Füchse. Unsere Klassenlehrerin heißt Frau Weiterlesen...

Hase modulUnsere Lehrerin heißt Karin Molke und unser Klassentier, der Weiterlesen...

krokodil modulWir sind die Krokodile und unsere Klassenlehrerin heißt Weiterlesen...

Schick in Dunkelblau

Wir stellen vor: Unsere Schul-Tshirts!

Danke!

2016

Sparkasse KölnBonn

 

KölnSky

 

Eltern der Pfälzer Straße

 

 

"Pfälzer Tön"